planet e. – Das Hühner-Dilemma

planet e. Das Hühner-Dilemma Dokumentation, ZDF/3sat

Zwischen Tierwohl und Preisschlacht

Allein in Deutschland werden rund 620 Millionen Masthühner pro Jahr produziert. Konsumierende hierzulande bevorzugen Hühnerbrüste, während die Hühnerreste exportiert werden, sodass vor Ort lokale Erzeugermärkte und bäuerliche Existenzen zerstört werden. Ein Beispiel hierfür ist der Süden Afrikas, denn trotz Spottpreisen erlösen europäische Vermarkter durch den Export nach Subsahara-Afrika immer noch Milliarden. Vielen afrikanischen Produzenten werden dadurch jedoch Wachstums- oder Überlebensmöglichkeiten genommen. So musste in Südafrika im Jahr 2019 knapp die Hälfte aller örtlichen Hühnermäster den Betrieb aufgeben – mit entsprechenden sozialen Folgen.

Somit stellt sich die Frage, wie sich der Export von Hühnerteilen verringern ließe? Warum gelingt es nicht auch bei uns, das komplette Masthuhn zu verwerten? So wie einige Küchenchefinnen und -chefs mit gutem Beispiel vorangehen und Gerichte anbieten, bei denen von der Keule bis zur Karkasse alles im Kochtopf landet. Vielleicht kann eine niederländische TV-Kampagne zum Vorbild werden, deren Botschaft lautet, dass der Anbieter:innen von billigen „Qualhühnern“ sich schämen müssen. Daraufhin nahm der gesamte Handel das Billighuhn aus den Kühl- und Frischetheken und Verbraucher:innen griffen plötzlich tiefer in die Tasche, um „gute“ Hühnchen zu kaufen.

Wie lässt sich das Hühner-Dilemma durchbrechen?

Auftraggeber:in
ZDF/3sat
Format
Dokumentation
Länge
28 Minuten
Like this, try this … planet e. – Bio-Piraten